Skip to content Skip to footer

Videobewertung in der Prüfung

Mit Beginn des Monats traten einige wichtige Änderungen in der FeV (Fahrerlaubnisverordnung) in Kraft.

Die wichtigste Neuerung betrifft die praktischen Prüfungen, diese können ab sofort ohne Prüfer im Fahrzeug durchgeführt werden!

Bevor jetzt jemand sagt „Prüfung ohne Prüfer ist doch gar nicht möglich“, folgt hier die genaue Erläuterung:

  1. Die gesamte Prüfungsfahrt wird mit insgesamt 4 Video-Kameras in 4K Auflösung aufgezeichnet.

    • Eine Kamera ist auf die Fahrschülerin bzw. den Fahrschüler gerichet und nimmt die Verkehrsbeobachtung auf.
    • Die zweite Kamera ist nach Vorne ausgerichtet und zeichnet das Verkehrsgeschehen vor dem Fahrzeug auf.
    • Die dritte nimmt das Geschehen hinter uns auf

  2. Ein Fahrlehrer muss natürlich während der Prüfung im Fahrzeug sein – hier gibt es so weit keine Änderungen. Um eine Manipluation und Hife durch den Fahrlehrer auszuschließen wird dieser aber mit der vierten Kamera überwacht.

  3. Geschwindigkeit und Eingriffe des Fahrlehrers (z.B. Bremsen) werden im internen Can-Bus System des Fahrzeugs gespeichert und werden dem Prüfer in der Zentrale optisch angezeigt.

  4. Die Prüfungsfahrt wird „live“ an die TÜV Zentrale übertragen, dort sitzt ein amtlich anerkannter Sachverständiger und bewertet die Prüfungsfahrt nach den gültigen Prüfungsrichtlinien.

     

  5. Nach erfolgreicher Prüfung bekommt man erst nur eine Prüfbestätigung, der Führerschein kommt dann ein paar Tage später per Post.


Warum wird nun die Videoprüfung angeboten?

Um den Fahrschülern ein wenig den „Druck“ wegzunehmen. Wissenschaftliche Untersuchungen haben gezeigt das eine Kontrolle per Video nicht so belastend ist wie die Anwesenheit einer Prüfperson.

Kann ich auch weiterhin mit Prüfer fahren?

Auf jeden Fall, dies ist sogar die Standard-Variante. Eine Videoprüfung muss extra beantragt werden (siehe unten)

Was muss ich tun um die Prüfung mit Videobewertung abzulegen?

Wenn ihr euch für eine Videoprüfung entscheidet, müsst ihr das mindestens 1 Monat vorher eurem Fahrlehrer mitteilen. Am Besten gleich schon bei der Anmeldung sagen. Dann werden wir für euch den Antrag beim Straßenverkehrsamt stellen.

Habe ich Nachteile bei der Videoprüfung?

Ja, die Videoprüfung kostet extra. Genaue Informationen bekommen wir in den nächsten Tagen.

Zweiter Nachteil: Man kann den Führerschein nicht sofort mitnehmen, sondern muss 1-2 Tage warten.

Weitere Informationen könnt ihr auch der aktuellen FeV entnehmen, ihr könnt sie direkt hier runterladen: FeV-Videobewertung.pdf

Kommentar abgeben

drei + 3 =