Skip to content Skip to footer

Praxis 
Das Fahren im Straßenverkehr...

Ich geb Gas...

...ICH WILL SPAß!

N

achdem Du einige Male bei uns im Unterricht gewesen bist, und dadurch schon einiges über den Straßenverkehr und seine Besonderheiten gelernt hast, beginnt dann auch der für Dich wohl interessanteste Teil Deiner Führerscheinausbildung:
die praktische Ausbildung

Das Auto- und Motorradfahren macht viel Spaß, ist aber auch eine anspruchsvolle und oft auch schwierige Tätigkeit, wenn es manchmal auch nicht so erscheint. Neben der Beherrschung und Kenntnis des Fahrzeugs verlangt es auch die Beachtung zahlreicher Verkehrsregeln, -zeichen und Gefahrensituationen, ständige Konzentration, genaue Beobachtung des schnell wechselnden Verkehrsgeschehens sowie sofortiges richtiges Entscheiden und schnelles Handeln. Zudem erfordert es auch partnerschaftliches, verantwortungs- und umweltbewusstes Verhalten, Toleranz und Selbstkontrolle.

Übungsstunden...

... ERSTMAL DIE BASICS!

I

n der Grundausbildung beginnt alles mit den elementaren Grundkenntnissen auf die Du in Deiner weiteren Ausbildung immer wieder zurückgreifen musst. 

Du erlernst die Grundfahraufgaben für die jeweiligen Ausbildungsklassen, das Bewältigen von verschiedenen Verkehrssituationen und vieles, vieles mehr.

 

Sonderfahrten...

...FAHREN FÜR FORTGESCHRITTENE!

B

ei den besonderen Ausbildungsfahrten geht es um das Fahren auf Bundes- und Landstraßen, Autobahnen und um das Fahren bei Dämmerung und Dunkelheit, und den damit verbundenen Besonderheiten und Gefahren.

Wie viele Sonderfahrten (a 45 min.) vorgeschrieben sind, kannst Du weiter unten sehen.

Klasse A1, A2, A oder B

0
Überland
0
Autobahn
0
Nachtfahrten

Klasse A2 oder A (bei Vorbesitz < 24 Monate)

0
Überland
0
Autobahn
0
Nachtfahrten

Klasse BE

0
Überland
0
Autobahn
0
Nachtfahrten

Ende der Ausbildung...

... JETZT WIRD ES ERNST!

I

m Anschluss an die Sonderfahrten findet die abschließende Vorbereitung auf die praktische Prüfung statt. In dieser Phase fährst Du komplett selbstständig und dein Fahrlehrer wird nur noch im Notfall eingreifen müssen. Zudem werden in dieser Phase sogenannte Prüfungstestfahrten unternommen (ohne Dachschild, ohne Hilfe).

Am Ende einer solchen Testfahrt wird der Fahrlehrer mit Dir die noch verbliebenen Fehler ansprechen, so dass ihr noch die Möglichkeit habt, diese bis zur Prüfung zu korrigieren.

Zu guter Letzt steht dann nur noch die Prüfung an, wie Du da möglichst erfolgreich abschneidest, erfährst Du auf der Seite zur praktischen Prüfung.